Kaolack und Osterode: Menschsein verbindet

  • Osterode am Harz, Deutschland
  • Platz 11 Award 2019
  • Globales Lernen, Musik, Sport, Umwelt
Osterode und Kaolack: Alles begann mit einer Briefidee im März 2012... Seitdem ist so viel passiert: In regelmäßigen Abständen trifft man sich zu Workshopbegegnungen rund um die Agenda 2030. Die Schulpartnerschaft lebt von weltoffenen jungen Menschen, die den EINE Welt-Gedanken mit Taten füllen.

„Gno far – on est ensemble – wir sind ein Team!“

Einführung

Osterode und Kaolack: Alles begann mit einer Briefidee im März 2012... Seitdem ist so viel passiert: In regelmäßigen Abständen trifft man sich zu Workshopbegegnungen rund um die Agenda 2030. Die Schulpartnerschaft lebt von weltoffenen jungen Menschen, die den EINE Welt-Gedanken mit Taten füllen.

Kurzbeschreibung des Projektes

Wir reden so oft von Augenhöhe, Perspektivwechsel und Freundschaft... doch wie konkretisiert man diese Begriffe? Wie kann es gelingen, andere zu inspirieren und neugierig zu machen für fremde Kulturen auf dieser EINEN Welt? Genau hier entstand der Gedanke für unser Kunstprojekt "Durch Kunst zum WIR". Wir setzten uns mit "Unorten / spannenden Orten" sowie mit uns als Gruppe auseinander und entwarfen Motive, die für sich sprechen (Bilder sagen mehr als tausend Worte), siehe Kalender 2020.

Der Projektansatz

Unsere Partnerschaft lebt von gegenseitiger Wertschätzung, Schülerfokussierung und jeder Menge Kommunikation zwischen allen Akteuren. Die beiden Schülerforen (Deutschclub in Kaolack und Senegal-AG in Osterode) sind miteinander vernetzt, aktuell entsteht ein deutsch-senegalesisches Alumninetzwerk. Die Themen werden von Schülern gewünscht und sie wollten einen "nicht-touristischen", neugierweckenden Kalender gestalten, der ggf. im Februar 2020 zu einer Ausstellung (die dann natürlich in beiden Schulen und Rathäusern gezeigt wird) wachsen soll. Beide Seiten haben vor der Begegnung "Unorte" ihrer Umgebung festgehalten und auf Basis dieser Einstiegsfotos (z.B. ein Türschloss in Osterode bzw. in Kaolack) Geschichten erzählt, Collagen erstellt und an einem Kalender gearbeitet. Ergänzt wurde dies durch ein Gruppenlogo und den festen Wunsch auch Freundschaftsbilder mit aussagekräftiger, zeitloser Symbolik für EINE Welt zu entwickeln. Das Produkt ist der Kalender 2020 (s. Anhang). All das wurde immer gemeinschaftlich, v.a. im Integrierten Seminar auch rassismuskritisch und diskriminierungssensibel vorangetrieben. Zu erwähnen ist, dass die Projektgruppe hauptsächlich aus Mädchen besteht. Die Schulgemeinschaft hat den Prozess erlebt, ebenso das kommunale Umfeld, da beim DKKD-Festival erste Produkte ausgestellt worden sind. Der Kalender wird nunmehr im Sinne der angestrebten Multiplikation verteilt, dies weckt Interesse an unserer Partnerschaft und motivierte neue jüngere Schüler, sich als change agents zu beweisen. Die Projektgruppe wird die Projektergebnisse als "Junior-Botschafter" in diversen Klasssen und Vereinen (in Osterode und Kaolack) vorstellen, mehr Selbstwirksamkeit können junge Leute, die ihr eigenes Projekt mit Partnern aus einem anderen Teil der Welt realisiert haben, kaum erleben. Die Bilder brechen mit Klischees und Vorurteilen, sie zeigen vielmehr die verbindende Wirkung von Freundschaften, die weit über die Begegnung hinausreichen. Erfahrungen -> S. 2 Kalender

Die Beteiligten

Die Teilnehmer verstehen sich als Junior-Botschafter, die in Kaolack und Osterode für die Agenda 2030 und in besonderer Weise für die Botschaft ihres Projektes werben. Zudem sind sie Mitglied im Alumninetzwerk und gerne angefragte Referenten bei kommunalen Veranstaltungen, auf Tagungen oder bei regionalen Vereinen bzw. Kirchenverbänden. Unter guter Zukunft verstehen wir eine begegnungsintensive Zeit, die von Freundschaft und Augenhöhe geleitet wird. Eine Besonderheit unserer Schulpartnerschaft ist die enge Vernetzung mit der kommunalen Partnerschaft zwischen Osterode und Kaolack. Auch hier sind die Jugendlichen Motoren und Inititatoren, z.B. bei Klimaprojekten (siehe Cleanup-Day -> https://trgdev.arcturus.uberspace.de/dev-home/world-cleanup-day-2019-am-trg/ und viele weitere Aktivitäten im Bereich von Climate Action. Die Jugendlichen haben durch dieses Projekt "einen neuen Blick auf die Welt" bekommen und viel mehr Freude, Motivation und Zutrauen, sich gesellschaftlich zu engagieren. Dies spiegelt sich z.B. im Schulpatenprogramm in Osterode bzw. beim Junior-Lehrer-Projekt in Kaolack wieder. An beiden Schulen ist die Partnerschaft fachlich und schulorganisatorisch (Schulprogramm) verwurzelt. Wer dabei ist auf der "Brücke" zwischen Osterode und Kaolack, der ist es mit dem Herzen und der bleibt es auch. Die peer-Ansätze sind Motor und Jungbrunnen unserer Partnerschaft, bei der sich die betreuenden Lehrer als Moderatoren und Organisatoren im Hintergrund sehen.

Titelbild

Weitere Bilder