Inklusives Kampagnencamp für junge Aktivist*innen (i-KajA*)

Das zweite i-KajA* findet vom 27. September bis 02. Oktober 2020 statt!

Bewerbungen aufgrund von Covid-19 leider auf Juli verschoben.

Hier ein paar Eindrücke des letzten Kampagnencamps:

1. Was ist i-KajA*?

„Hier bekommst Du die Fähigkeiten, die Gemeinschaft und das Selbstvertrauen, das Du brauchst, um wirkungsvollen Kampagnen durchzuführen, auf die es vor Ort ankommt.“

Das inklusive Kampagnencamp für junge Aktivist*innen (i-KajA*) ist ein einwöchiges Camp rund um inklusive Kampagnen und inklusives Engagement. Wir geben Dir die Werkzeuge an die Hand, damit Deine Projekte in Zukunft erfolgreicher, inklusiver und schlagkräftiger werden. So kannst Du Dich wirkungsvoller für die Themen einsetzen, die Dich berühren.

i-KajA* ist das Ausbildungscamp für junge Aktivist*innen!

i-KajA* – das inklusive Kampagnencamp für junge Aktivist*innen ist sozusagen die Junior-Variante des bekannten Campaign Boostcamps und wird auch mit dessen Unterstützung organisiert. Programm und Trainer*innen sind sehr ähnlich, teilweise sogar gleich. bridge-it! war selbst Träger des Campaign Boostcamps in 2014 sowie 2015 und hat schon 2009 zusammen mit dem Zentrum für Politische Schönheit einen Vorläufer organisiert: Das ‚Camp für politische Schönheit‘ als Labor für kreativen Protest.

In 2020 knüpfen wir daran an und organisieren nach 2018 jetzt das 2. inklusive Kampagnencamp für Jugendliche zwischen 14 und 22 Jahren. Bewirb dich und werde Teil von etwas Neuem…

2. Für wen ist i-KajA*?

KajA richtet sich an alle jungen Menschen von 14 bis 22, die sich rund um die globalen Ziele für Nachhaltigkeit und die große Transformation einsetzen.

Du engagierst Dich z.B. für Inklusion, für Menschenrechte, gegen Rassismus, für LGBT*IQ Rechte, zu Flucht und Migration, den Klimaschutz, Fairer Kleidung, Zugang zu sauberem Trinkwasser oder gegen die Urwaldabholzung? Dann bist Du hier richtig. Wichtig ist, dass Du Dich nicht nur für diese Themen interessierst, sondern auch schon aktiv in einem Projekt mitgemacht hast oder mitmachst.

Für eine Teilnahme am i-KajA* werden alle Jugendlichen angesprochen, ganz besonders Menschen mit Behinderungen, Menschen mit Rassismuserfahrung, Menschen mit vielfältigen sexuellen Orientierungen und diversen geschlechtlichen Identitäten. Unser Anliegen ist es, dass mehr Menschen als Teil einer aktiven Gesellschaft politische Entscheidungen selbstbestimmt mitgestalten können.

3. Was kostet KajA?

Um die Unkosten dieses Camps zu decken benötigen wir von jedem*jeder Teilnehmer*in einen Unkostenbeitrag von 50€ für Schüler*innen und 100€ für alle Anderen. Alle restlichen Kosten inklusive der An/-Abreise sowie die Unterkunft und Verpflegung vor Ort werden komplett von uns übernommen.

4. Warum nützen mir Kampagnen bei meinen Projekten?

Eine Kampagne ist eine zeitlich befristete Aktion mit einem definierten Ziel, das durch geplantes und koordiniertes Zusammenwirken mehrerer Personen oder Akteur*innen zu erreichen versucht wird. Kampagnen können ein ergänzendes Werkzeug für Deine Projektarbeit sein, damit Deine Projekte noch erfolgreicher und schlagkräftiger werden.

5. Was nützt mir die Teilnahme ganz persönlich?

Mit Deiner Teilnahme an KajA erlernst Du Fähigkeiten, die Dir für fast jeden Beruf nützen, vom Einsatz von Social Media hin zur Finanzierung von Vorhaben. Das bescheinigen wir Dir auch nach dem Camp mit einem Bildungszertifikat. Bei zukünftigen Bewerbungen z.B. für Praktika, Ausbildungen oder Jobs kannst Du damit hervorstechen. Die Teilnahme wird ein besonderer Teil Deines Lebenslaufs!

6. Sechs Gründe, warum Du dich bewerben solltest

1. Du lernst neue Fähigkeiten

Kaja – das Kampagnencamp für junge Aktivist*innen ist ein Trainings-Komplettpaket, das Dir zeigt, was eine Kampagne ist und wie Du eine wirkungsvolle Kampagne einfädelst bzw. gewinnst. So kannst Du Deiner Projektarbeit neuen Schwung verpassen und in das Berufsfeld des Campaigning hineinschnuppern. Gleichzeitig lernst Du jede Menge neue Fähigkeiten, die Dein Engagement noch stärker machen.

2. Du hast Spaß und musst kein Vorwissen mitbringen

Keine Sorge – wir erwarten kein Vorwissen und wir werden Dich nicht mit langweiligen PowerPoint-Präsentationen nerven. Unser Training ist interaktiv, lebendig und respektiert das Wissen und die Erfahrungen, welche Du vielleicht schon mitbringst. Du wirst die Möglichkeit haben, alles auszuprobieren, was Du lernst und gleichzeitig auch von den Erfahrungen der anderen Teilnehmer*innen profitieren.

3. Du lernst von erfahrenen Campaigner*innen

Wir holen für die Trainings richtige Kampagnen-Profis dazu, die ihre Erfahrung und ihr Wissen mit Euch teilen. Viele von ihnen haben an wirklich starken und wichtigen Kampagnen gearbeitet.

4. Du wirst tolle Aktivist*innen kennenlernen

Bei Kaja – dem Kampagnencamp für junge Aktivist*innen, triffst Du auf viele spannende Jugendliche, die mit Dir die Welt verändern wollen. Du wirst Menschen mit einer großen Bandbreite an Interessen und Projekten kennenlernen – von Migrant*innenrechten, Klimaschutz, bis hin zu LGBTIQ*-Themen kann alles dabei sein.

5. Wir machen uns Inklusion und Barrierearmut zur Hauptaufgabe

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, alle Bedürfnisse bezüglich Zugänglichkeit so gut wie möglich zu erfüllen.

6. Wir sehen uns wieder!

Sobald das einwöchige Training vorbei ist, bleiben wir im Kontakt mit Euch! Das bedeutet, dass wir danach noch Events haben, die speziell für die Ehemaligen/Alumnis gedacht sind, wo Du Deine Fähigkeiten nochmal auffrischen, über Deine aktuellen Projekte berichten und alte Freund*innen wiedersehen kannst.