Countdown2030-Conference: 'Our Common Future'

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
Wir freuen uns darauf, Euch alle am 02. Dezember begrüßen zu dürfen!

 

Überall auf der Welt erheben Jugendliche gerade ihre Stimme. Auf Straßen, Schulhöfen und in Parlamenten fordert eine neue Generation ihr Recht auf eine klimagerechte und nachhaltig lebenswerte Welt. Die Konferenz “Our Common Future” lädt dieses Jahr Jugendliche aus Süd-Nord-Projekten ein, sich der Bewegung anzuschließen und ihre Vorstellungen von einer Nachhaltigen Entwicklung zu teilen, weiter zu entwickeln und herauszurufen.

Die Konferenz “Our Common Future” vom 2. bis zum 6. Dezember 2019 in Köln möchte Jugendliche zusammenführen, die schon im internationalen Austausch aktiv sind. Ganz besonders sind alle Mitglieder von Süd-Nord-Schulpartnerschaften und alle Süd-Freiwilligen eingeladen, die derzeit in Deutschland sind. Aber auch alle anderen sind willkommen, die die Zukunft mitgestalten wollen.

Der Countdown läuft. Sollten Temperaturen über 2030 hinaus weiter ansteigen, werden wir mit häufiger vorkommenden Dürren und Überschwemmungen konfrontiert sein, mit extremerer Hitze und der Armut von 100 Millionen von Menschen. Im Extremfall bedeutet das: das Ende der Menschheit. Um diesem drängendsten aller Probleme zu begegnen, braucht es eine neue Art von Zusammenarbeit. Für eine solche möchte die Konferenz Perspektiven bieten und Impulse geben.

Das Konferenz-Programm wird in Eigenregie von Jugendlichen in Benin, Burkina Faso, Deutschland, Kamerun, Malawi und Südafrika  organisiert. Diese Teams haben alle Themen und Formate bestimmt. Es gibt drei Themenblöcke:

  • Erkunden und Hinterfragen der Agenden 2030 und 2063: Jugendstimmen zu unserer gemeinsamen Zukunft
  • Maßnahmen auf individuellem Niveau: Nachhaltiger Konsum im Fokus (SDG 12)
  • Der Blick aufs Große Ganze: Wie soziale Innovationen Gesellschaften im Sinne der Agenden verändern können

Das vorläufige Programm im Detail findet sich HIER und für Freitag, den 6.12., ist eine Beteiligung an der ‚Fridays for Future’-Demo in Köln vorgesehen.

Für Teilnehmende ist die gesamte Konferenz kostenfrei inkl. Aufenthalt, sowie An- und Abreise innerhalb Deutschlands. Schüler*innen und Projektgruppen werden bei der Schulbefreiung unterstützt.


28.11.2019 NEWS-UPDATE: Die Pre-Konferenz hat begonnen!

Am  27. und 28. November sind die ersten Menschen der Organisationsteams in Köln angekommen. Gemeinsam bereiten wir alles hier vor Ort vor, machen die Räume startklar, und heizen uns schon für die Konferenz auf.

Wir freuen uns schon sehr, Euch alle hier Willkommen zu heißen.

Wir sehen uns am 02. Dezember!


28. – 31.03.2019 NEWS-UPDATE: 1. JOT-Zusammentreffen

Am vergangenen Wochenende fand das erste Zusammentreffen des Jugend-Orga-Teams aus Deutschland statt. Hier traf sich eine Delegation der Jugendlichen, die gemeinsam mit den Teams aus Benin und Südafrika die COUNTDOWN2030 – Konferenz auf die Beine stellen.

In diesem ersten Training befassten sich die Jugendlichen unter anderem mit inklusivem Projektmanagement. Inklusivität und Intersektionalität sollen eines der fundamentalen Elemente der Konferenz sein. Nicht ‘nur’ das Erstellen eines inklusiven Konzepts, sondern auch die eigene Positionierung in diesem spielt eine entscheidende Rolle für das Gelingen.

Die Jugendlichen setzten sich kritisch mit den Globalen Zielen der Nachhaltigkeit auseinander, um so selbst Stellung beziehen zu können.

Zudem stellten die Jugendlichen ein erstes Konzept für die Ziele und Themen des 1. Tages der COUNTDOWN2030 – Konferenz auf und konnte so zum ersten Mal aktiv werden und sich sich in kleinen Schritten an dieses große Projekt wagen.


Große Schritte auf dem Weg zum Konferenz-Programm

Am 22. Juni kamen die drei Jugend-Orga-Teams der Countdown 2030 Konferenz wieder virtuell zusammen, um gemeinsam ihre Vorstellungen und Wünsche für die im Dezember stattfindende Konferenz zusammenzutragen. Fragen wie: “Welche Rolle können wir als Jugendliche in den Agenden 2030 und 2063 einnehmen?” und “Wie können wir den 150 Teilnehmer*innen die Möglichkeit geben, sich aktiv zu beteiligen?” waren Thema der Diskussionen.

Die Jugendlichen der Teams ‘francophone team’ (Benin, Burkina-Faso und Kamerun), ‘southern african team’ (Südafrika und Malawi) und ‘team Germany’ stellten ihre Ideen und Schwerpunkte vor und konnten die nächsten Schritte auf dem Weg zu Konferenz besprechen. Umsetzungsformen wie Tanz und Theater kamen zur Sprache und regten den kreativen Pool aus Ideen nur noch mehr an. Hier wird sichtbar: Die Jugendlichen planen mit kreative Aktionsformen die die Konferenz über eine Dialogveranstaltung hinaus auflockern und bereichern. Wie können wir wichtige Themen wie Bildung, Umweltschutz und Rassismus möglichst einprägsam und leicht verständlich vermitteln?

Ein gemeinsames Ereignis wie das Aufsteigen lassen von (biologisch abbaubaren) Luftballons, als Zeichen der Verbundenheit, des Friedens und der Diversität, soll Teil der Konferenz werden.

Ein großes Anliegen der Jugendlichen ist es, dass ihre Stimmen gehört werden und Einfluss auf die zukünftige Politik haben. Einen gemeinsamen Hashtag gilt es zu finden, der Brücken weltweit schlagen soll.

Wir schreiten mit großen Schritten voran und freuen uns, dass die Konferenz immer mehr Gestalt annimmt.


https://countdown2030.net/wp-content/uploads/2019/04/Logou%CC%88bersicht_Countdown2030_2019.jpg

Die Countdown 2030 Konferenz wird veranstaltet durch bridge-it! e.V. in Kooperation mit Engagement Global und in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationalen Zusammenarbeit (GIZ), gefördert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, mit Haushaltsmitteln des Landes Berlin – Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit -, von der BGAG-Stiftung Walter Hesselbach und von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.